Glücksbringer

Glücksmarmelade

Marmelade macht glücklich! Ob es nun der Zuckeranteil ist, der die Endorphine Purzelbäume schlagen lässt, oder der Wunschglaube, dass Marmelade ja eigentlich Obst und somit quasi gesund ist, ist dabei vollkommen egal. Hauptsache sie schmeckt. Und das tut sie immer direkt doppelt gut, wenn die Marmelade in heimischer Eigenproduktion entsteht!

Du brauchst

1500 g frische Brombeeren
500 g Gelierzucker 3:1
Saft einer mittelgroßen Zitrone
Ungefähr 5 Schraubgläser

So geht‘s

Die Gläser und Deckel gründlich spülen, mit viel Wasser klarspülen. Auf dem Kopf stehend auf einem sauberen Geschirrtuch trocknen lassen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du die Gläser und Deckel zusätzlich im Backofen bei 100 °C gut 10 Minuten lang sterilisieren.

Während die Gläser und Deckel im leicht geöffneten Backofen etwas abkühlen, geht es ans Eingemachte:

Die Brombeeren waschen und dann zusammen mit dem Zucker in einen großen Kochtopf geben und alles gut miteinander vermengen. Füge den frisch gepressten Zitronensaft hinzu und bringe das Ganze unter stetem Rühren zum Kochen. Wenn die Frucht-Zucker-Mischung ordentlich zu sprudeln beginnt, noch gute 4 Minuten weiterkochen lassen. Rühren nicht vergessen!

TIPP
Wenn dich die kleinen Samen der Brombeeren stören, kannst du die Beeren vor dem Kochen einfach durch die flotte Lotte drehen.

Nun musst du die Gelierprobe machen. Dazu etwas von der Marmelade auf ein Tellerchen geben und kontrollieren, ob die Marmelade innerhalb von zwei Minuten dicklich bis fest wird. Ist das Brombeerglück noch zu flüssig, einfach weiterkochen lassen und die Gelierprobe wiederholen.

TIPP
Du kannst die Gelierprobe beschleunigen, wenn du den Teller vorher in den Kühlschrank stellst!

Die gelierte Marmelade sofort in die sauberen Gläser füllen, fest verschließen und auskühlen lassen.

Brötchen schmieren, reinbeißen, genießen!

Bilder © Juliane Henrich

Teile hier Dein Glück

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.