Bergisches Land Glücksorte

Mit Kraft über die Wupper

Die Schwebefähre im Müngstener Brückenpark

Auf einer Fläche von fast 17.000 Quadratmetern erstreckt sich entlang der Wupper in Müngsten der Brückenpark. Dort stoßen die Grenzen der Städte Solingen, Wuppertal und Remscheid aneinander. Und in einer Höhe von 107 Metern spannt sich Deutschlands höchstes Eisenbahnbauwerk, die Müngstener  Brücke., über diese Parklandschaft. Entstanden ist sie als Projekt im Strukturförderprogramm „Regionale 2006“ des Landes Nordrhein-Westfalen, und die Bewirtschaftung übernommen hat die Solinger Lebenshilfe-Werkstatt für Behinderte. Holger Haarer ist einer der Angestellten dort mit Handicap. Er ist Fährmann: Für Wanderer, Ausflügler und Fahrradfahrer führt dort keine Brücke über die Wupper. Wer also von Solingen nach Remscheid übersetzen will, muss die Muskeln spielen lassen.

TIPP
Kaufen Sie am Bergischen Kiosk „Wupperschlamm“, ein Lebkuchengebäck nach Geheimrezept.

Allein die Kraft der Fahrgäste treibt die stählerne Schwebefähre an, jeder muss Hand anlegen und an den Hebeln tüchtig pumpen. „Wir haben Besucher aus aller Welt“, sagt Haarer. Und an die Überfahrt einer serbischen Musikgruppe erinnert er sich besonders gern, „weil die so lustig war“. Überhaupt mache ihn die Arbeit in einer Höhe von etwa sechs Metern über dem Wupperwasser glücklich. „Die Stimmung an Bord ist immer gut. Und Kinder gehen sofort an die Arbeit.“  Die Schwebefähre ist so alt wie der Park.

1897 errichtet wurde dagegen die Eisenbahnbrücke, 465 Meter misst sie in der Länge, mehr als 30 Millionen Euro hat ihre Sanierung jüngst gekostet. Der Gastronomiebetrieb Haus Müngsten mit markanter Fassade aus Cortenstahl und viel Glas, der Bergische Kiosk und eine Minigolfanlage gehören ebenso zu der grünen Attraktion wie der alte Schaltkotten von 1574. Dieser beherbergte eine der vielen Schleifereien vergangener Jahrhunderte, heute versorgt die Technik darin die Anlage mit Strom. Rund 300.000 Menschen besuchen den Müngstener Brückenpark jährlich, um den Blick nach oben zu richten. Doch sollte man auch ein Auge auf die Auenlandschaft haben: Dort ist der seltene Eisvogel heimisch.

Apropos Wasser: Dass Elefanten ebenfalls gerne baden, freut freilich auch die Besucher. Ein Spektakel!



Fahr hin und werd glücklich!

Weitere 79 Glücksorte im Bergischen Land findest Du im gleichnamigen Buch, das Du in jeder Buchhandlung, im Onlineshop Deines Vertrauens oder direkt bei uns kaufen kannst.

Beitragsbild © Jens Höhner

Teile hier Dein Glück

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.