Glücksorte Niederrhein

Strandfeeling am Rhein

Strandkörbe auf der Promenade in Emmerich

Die direkt an die Niederlande grenzende Hansestadt Emmerich ist stolz auf ihre moderne Strandpromenade, die zum Bummeln und Verweilen einlädt. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Rhein und die gegenüberliegende Landschaft sowie auf die längste Hängebrücke Deutschlands, die den Fluss überspannt.

Ein besonderes Highlight bietet die Stadt seit 2007. Damals stellte man die ersten Strandkörbe auf, um den Gästen und Einwohnern von Emmerich etwas anderes zu bieten als normale Sitzbänke. Mit sechs Körben fing es an, mittlerweile ist die Zahl schon zweistellig, und es gibt eigens Exemplare in kleinerer Form für Kinder. Flanierende nutzen die rotweiß gestreiften Sitznischen sehr gerne, um Pause zu machen, um Leute anzuschauen oder um mit geschlossenen Augen den Sonnenschein zu genießen und sich wie im Urlaub an der See zu fühlen.

TIPP
Eine Menge Sehenswertes bietet das Schiffsmuseum Emmerich.

Zu finden sind die Strandkörbe während der Saison auf der Promenade in Höhe des Informationsbüros für Touristen. Rechts und links davon ist eine Fülle von Gastronomiebetrieben und Geschäften, die das Urlaubsgefühl durchaus verstärken dürften.

Die ursprünglich aus Holz und Korbgeflecht hergestellten Sitze haben eine lange Tradition in Seebädern zum Schutz vor Zugluft. Bereits Ende des 16. Jahrhunderts waren Sitzmöbel mit einem hochgezogenen Rückenteil und nach vorne gewölbtem „Dach“ bekannt.

Doch als Erfinder des eigentlichen Strandkorbs gilt der Hoforbmachermeister Wilhelm Bartelmann aus Rostock. Er und dessen Frau schufen das Erfolgsmodell „Strandkorbvermietung“. Zuerst gab es dieses Angebot in Warnemünde, von dort wurde es schnell publik. Heute können die Gäste in Emmerich kostenfrei die schützenden Sessel nutzen, was der Stadt ein weiteres attraktives Attribut verleiht.

Noch eine Besonderheit rund um das Sitzmöbel: Der „Strandkorb“ ist ein deutsches Phänomen, für das es keine Übersetzung in andere Sprachen gibt.


  • Tourist-Information, Rheinpromenade 27, 46446 Emmerich am Rhein
  • Tel. (0 28 22) 93 10 40
  • www.emmerich.de
  • ÖPNV: Bahnhof Emmerich Bus SB 58, Haltestelle Geistmarkt


Fahr hin und werd glücklich!

Weitere 79 Glücksorte am Niederrhein findest Du im gleichnamigen Buch, das du in jeder Buchhandlung, im Onlineshop deines Vertrauens oder direkt bei uns kaufen kannst.

Beitragsbild © Barbara Klein

Teile hier Dein Glück

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.